all rights reserved © The Agency 2015-2019

THE AGENCY

Wie hinterfragt man eine Gesellschaftsordnung, die sich uns, seit wir denken können, als alternativlos präsentiert?

THE AGENCY ist eine junge Performance Gruppe, die auf immersive Weise mit den Erscheinungsformen des Neoliberalismus experimentiert. Ihre Performances, in denen Zuschauer*innen zum Beispiel als Kund*innen oder zukünftige Mitglieder sanft eingebunden werden, kreisen um subversive Handlungsmöglichkeiten (agency) unter den Bedingungen des Post-Digitalen: Wie bildet sich unser Begehren, unsere Gefühle, unsere Identitäten und politische Bewegungen im post-digitalen Zeitalter? Und wie ist es unter diesen Bedingungen möglich, counter-emotions, counter-identities, Gegenbewegungen, zu erschaffen?

Die künstlerischen Arbeiten greifen neoliberal konnotierte Formate (wie zum Beispiel das Coaching) und deren ästhetischen Strategien wie Branding und Corporate Identity auf, überdrehen die darin institutionalisierten Technologien des Selbst kritisch affirmativ - und ringen um ein utopisches Potenzial aus queer-feministischer Perspektive.

THE AGENCY wurde gegründet von Belle Santos, Yana Thönnes, Magdalena Emmerig und Rahel Spöhrer.

 

Foto: Andy Kassier

adaptive. stretching. invasive. supernatural.