all rights reserved © The Agency 2015-2019

Boys Space

„Once upon a time, the whole world felt like a man's locker room: the corporate board room, the operating theatre in a hospital, the law firm, the professoriat. [...] Basically, the internet is the last locker room.”

Michael Kimmel

Fotos: Judith Buss

 

In ihrem Werkzyklus Neue Männer*bewegung befasst sich THE AGENCY mit den Zusammenhängen von patriarchaler Männlichkeit und rechtem Denken im post-digitalen Zeitalter. Wie wird extremistische Radikalisierung durch Filterblasen und Echokammern begünstigt? Wie sind Algorithmen an Diskriminierung beteiligt? Inwiefern ist Gedankengut aus digitalen Räumen wie „4chan“ oder „Breitbart News“ an der Entstehung und Ausübung von Gewalt beteiligt – online und offline?

In „BOYS SPACE“, die zweite Arbeit innerhalb dieser Werkgruppe, unternimmt THE AGENCY den Versuch, die Rolle von Männlichkeit in Radikalisierungsprozessen zu durchschauen und zu unterlaufen. Online und offline entsteht ein alternativer Space, der den Exit aus der patriarchalen Männlichkeit ermöglichen soll. Die Losung “Boys Will Be Boys” gilt hier nicht mehr. Im "BOYS SPACE“ treffen Zuschauer*innen als „Male Character“ ihren „Empathy Partner“ und begegnen den Confessions weiterer User*innen. So bekommen sie Gelegenheit, sich an der Entwicklung des BOYS SPACE zu beteiligen.

Eine Produktion von THE AGENCY und den Münchner Kammerspielen im Rahmen des Festivals "Politik der Algorithmen". 

Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Kulturstiftung des Bundes. 

mit 

Heinrich Horwitz, Nile Koetting, Nicolas Bourbaki 

 

Sound Design

Nile Koetting 

 

Technologie

Nicolas Bourbaki

Dramaturgie

Rahel Spöhrer

Künstlerische Produktionsleitung

Sofie Luckhardt

mit Texten von THE AGENCY und Zitaten von Arlie Russel Hochschild, Michael Kimmel, Kathy Acker, Maggie Nelson, Leslie Jamison, Angela Nagle, John Cheney-Lippold 

 

mit besonderem Dank an Arlie Russel Hochschild und Michael Kimmel

 

mit einem Glossar zur Ausstellung

"Der Alt-Right-Komplex" des HMKV (Hartware MedienKunstVerein) Dortmund, kuratiert von Inke Arns, mit Texten von Inke Arns, Jens Kabisch, Regina Weidmann

HMKV im Dortmunder U, bis 22. September 2019

www.hmkv.de

Teil der Werkreihe MOVEMENTS