all rights reserved © The Agency 2015-2019

Love Fiction

“Coaching is not about problems, it is about solutions. An welchen der folgenden Themen möchtest du während LOVE FICTION arbeiten: Gender trouble? Relation Management? Oder vielleicht Hormonal Enhancement?”

Foto: Piotr Rybkowski

Der Titel von THE AGENCYs immersiver Performance LOVE FICTION ist eine Wortneuschöpfung, die sich aus dem Genre “Science Fiction” und dem Thema “Liebe” ergibt. LOVE FICTION entlehnt auf subversive Weise die Form des Coachings und beschäftigt sich darin mit zukünftigen Praktiken von Intimität, Sexualität und Beziehungen. Diese Praktiken beziehen sich insbesondere auf hormonelle Eingriffe in den Körper, queere Modelle von Beziehungen und Familie, sowie post-pornographische Berührungen. Das Format des neoliberal konnotierten Coachings und die Sprache der Coaches führt dabei stets die dystopische Vision einer Kapitalisierung dieser Praktiken und Emotionen mit. Inspirationen für diese Arbeit waren insbesondere die entfremdete Nähe der Figuren in Leif Randts Roman “Planet Magnon” und die Protokolle von Beatriz Paul Preciados Selbstversuchen mit Testosteron, wie sie sie in “Testo Junkie” beschreibt.

 

LOVE FICTION/Rylon® auf Facebook und Instagram

Eine Produktion von THE AGENCY im Rahmen von Freischwimmer Festival 2016.

Eine Koproduktion des FFT Düsseldorf und der Münchner Kammerspiele, gefördert durch die Kunststiftung NRW.

mit

Miriam Heinrich Horwitz, Nile Koetting, Lara Scherrieble, THE AGENCY

Sound

Nile Koetting​

Architektur

Canevacci/Young, Plastique Fantastique

​Building Team

Johannes Emmerig, Josephin Hanke, Theresa Reiwer, Kim-Fabian von Dall'Armi

Regieassistenz

Lara Scherrieble​

Social Media

Max Wallenhorst

Kamera Trailer

Nicolai Rissmann

Produktionsleitung

Hannah Saar

Dank an

Leif Randt

​​

Mit Unterstützung von Helios Ventilatoren, Der Schaumstoff Laden Berlin, Klimapartner.de.

Teil der Werkreihe DESIRES